Interview mit den Kuratorinnen Mahret Ifeoma Kupka und Isabel Raabe

Bei Heilung, wie wir sie verstehen, geht es um einen ganzeihtlichen Ansatz

Interview mit den Kuratorinnen Mahret Ifeoma Kupka und Isabel Raabe

Während Europa und seine Politik weiter über die Rückgabe gestohlener Kunst aus der Kolonialära diskutiert, gerät der Blick auf zeitgenössische Debatten oder künstlerische Positionen, die sich konstruktiv mit diesem Themenfeld auseinandersetzen, oft außer Acht. Es braucht daher sowohl mehr Raum für Diskussion und Austausch, als auch den Willen Europas zuzuhören. Dies beinhaltet die Bereitschaft, sein eigens produziertes Wissen beiseite zu legen und in einen Dialog mit dem globalen Süden zu treten.  Talking Objects Lab, als Think Tank, gibt dieser notwendigen Kehrtwende Raum und kreiert somit eine Plattform in dem Wissen neu bewertet werden kann und Begegnungen möglich werden. Magnus Elias Rosengarten hat mit den beiden Kurator*innen Isabel Raabe und Mahret Ifeoma Kupka über die Genese, Ziele und Vorstellungen des Projekts TALKING OBJECTS gesprochen.

Interview zu lesen hier

 

Healing, as we know it, is about following a holistic approach

Interview with Curators Mahret Ifeoma Kupka und Isabel Raabe

While Europe and its politics continue to discuss the restitution of art stolen during the colonial era, contemporary debates or artistic stances that constructively engage with this area are often overlooked. More space for discussion and dialogue is necessary, as is Europe’s will to listen. This includes the readiness to set aside the knowledge it has formed and enter into discussion on an equal footing with the global south.

Functioning as a think tank, Talking Objects Lab, provides this necessary space for an about-turn and, in this way, creates a platform in which knowledge can be reassessed and encounters made possible. Magnus Elias Rosengarten spoke with the two curators Isabel Raabe and Mahret Ifeoma Kupka about the origin, aims and ideas of the project TALKING OBJECTS.

Interview to be read here